Angewandte Forschung
Thema:
„Flüssige Gebäudehüllen — Großflächige Glas-Glas-Kapillarelemente zur Integration funktionaler Flüssigkeiten in die Fenster und Fassaden“
Institution: FSU Jena, Schott Technical Glass Solutions GmbH, Eura Innovation AG
Forscher:

Prof. Dr.-Ing. Lothar Wondraczek,

Dr. Gerhard Lautenschläger,

Almut Schmidt,

Benjamin Heiz,

Dirk Schmidt

 

Beschreibung des Projektes:

Gebäude sind verantwortlich für mehr als ein Drittel des weltweiten Energiebedarfs und der damit verbundenen CO2-Emissionen. Gleichzeitig verbringen wir mehr als drei Viertel unseres Lebens im Inneren von Gebäuden und stellen immer höhere Ansprüche an Komfort und Funktionalität. Eine flüssige Gebäudehülle imitiert die thermischen Eigenschaften eines Wasserfalls: in Außenwänden und Fenstern zirkulierende Flüssigkeiten verwandeln passive Wandflächen in thermisch aktive Gebäudekomponenten. Auf diese Weise wird das Gebäude nicht nur effizienter isoliert, sondern auch kostengünstiger beheizt oder gekühlt, je nach Wettervorhersage und Jahreszeit. Dem Team ist es gelungen, auf Basis funktionaler, großflächiger Glaselemente mit integrierten Kanalstrukturen eine Technologie bereitzustellen, welche flüssige Gebäudehüllen zur Realität macht. In einem ganzheitlichen Ansatz wurde diese bis zur Verfügbarkeit kompletter Fluidikfenster mit Zwei- und Dreifachverglasung vorangetrieben.