Angewandte Forschung
Thema:
„Biomimetische Nachbildung von Gewebestrukturen am Beispiel der Blutstammzellnische: Biolithomorphie der Blutstammzellnische (HSC)“
Institution: TU Ilmenau
Forscher:

Prof. Dr. habil. Andreas Schober,

Prof. Dr. med. habil. James Beck,

M. Sc. Jessica Frey,

Dr. Astrid Voigt,

Dipl.-Ing. Jörg Hampl,

Dipl.-Ing. Frank Weise,

Dr. Gregor Schlingloff,

Dr. Sukhdeep Singh,

M. Sc. Lisa Marx-Blümel

 

Beschreibung des Projektes:

Patienten profitieren im Rahmen einer Blutstammzelltransplantation von der Gabe hoher Mengen an Blutstammzellen. Da gesunden Spendern nur eine begrenzte Menge an Stammzellen entnommen und somit für eine Transplantation bereitgestellt werden kann, ist die verfügbare Anzahl an Spenderstammzellen limitiert. Bisher ist eine Vorabvermehrung von Blutstammzellen in Kultursystemen vor Stammzelltransplantation unzureichend. Ziel ist es, hohe Expansionsraten von Stammzellen in einer dem Knochenmark nachempfundenen, geometrischen Umgebung zu erreichen, wobei die Stammzelleigenschaften erhalten bleiben sollen. Es wurde deshalb ein Verfahren zur Nachbildung der Blutstammzellnische mittels Biolithomorphie in Anlehnung an die in vivo vorkommenden Gegebenheiten entwickelt. Als Vorlagen dienen präparierte Schnittbilder vom Knochenmark gesunder Patienten. Diese werden über Bildverarbeitungstechniken in lithographische Masken übersetzt und durch Mikrostrukturtechnik abgebildet. Die so entstandenen Siliziumstrukturen werden in Werkzeuge überführt und dienen dann der weiteren Replikation folienbasierter Kultivierungsstrukturen (Scaffolds).